Jahresstiege

Projektdetails

Projektträger: Gemeinde Gramastetten

 

Um den Verfall der Jahresstiege, dem kulturellen Erbes und Naturjuwel von Gramastetten, zu stoppen, vereinbarte die Marktgemeinde Gramastetten einen Bittleihvertrag mit der Pfarre Gramastetten.

Im Frühjahr 2015 wurde das Areal um die Stiege im Auftrag der Gemeinde Gramastetten fachmännisch geschlägert und zur Revitalisierung als Kulturdenkmal auf Empfehlung der zuständigen Forstbehörde als Rodungsfläche beantragt.

Gleichzeitig rief die Gemeinde die Bevölkerung auf, Ideen für die Belebung dieses Areals zu sammeln. An die zwanzig Ideen wurden daraufhin eingereicht.

Im Mai 2016 formierte sich eine Projektgruppe die Ideen ausarbeitete.

Im Rahmen des LEADER Projektes soll die professionelle Sicherung und Wiederherstellung der Terrassenmauern und die sanfte Erschließung dieses öffentlichen Naturraums mit Verweilplätzen gelingen.

Eine Hängebrücke über die große Rodl soll die Jahresstiege an das bestehende Wanderwegenetz anschließen.

Die Marktgemeinde Gramastetten will die Jahresstiege als kulturelles Erbe, als Naturdenkmal und Wahrzeichen für die Region revitalisieren und in ihrer einzigartigen, identitätsstiftenden Form erhalten, als Naherholungsraum entwickeln und weiterhin gesichert zugängig machen.

 

 



Zurück zur Übersicht